Sessions

High Performance Faktoren MySQLund nützliche SourceCode Generatoren für die Datenvisualisierung im Web

German

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 12:15 bis 13:00

Room: 

Es gibt leider keinen Performance Wizard der innerhalb von 15 Minuten das Thema Performance (My)SQL erledigen könnte, jedoch gibt es elementare einfache Dinge, die man für diese Dinge berücksichtigen sollte, und auf die wir kurz eingehen werden, wie z.B. die Themen „Designing Schemas“, „Indexes“, „Queries“, „Trigger“ und vor allem das Thema „Stored Procedures“.
Zu dem Bereich „High Performance MySQL“ geben wir dann noch einen kurzen Überblick über die Bereiche „Replication“ und „Load Balancing“ um eine Hochverfügbarkeit im Einsatz von MySQL Datenbanken erreichen zu können.   

Speaker: 

An auto-sharding Database Cluster in a Nutshell

English

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 12:15 bis 13:00

Room: 

Auto-sharding, five-nines high availability, scalability, SQL but not only SQL interfaces and extreme throughput of 4 billion read transactions per minute - that's MySQL Cluster. Improvements such as condition push down to speed-up cross shard queries and easier maintenance make it attractive for web usage. Can it be explained in a nutshell and run in a briefcase?

Speaker: 

Webdesign in Hi-DPI

German

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 12:15 bis 13:00

Room: 

Neue hochauflösende Bildschirme wie das Retina-Display von Apple stellen Webdesigner und Entwickler vor völlig neue Herausforderungen. Grafiken müssen nicht nur flexibel genug sein, um eine Anpassung der Website auf verschiedene Displaygrößen zu ermöglichen, auch die Auflösung unterscheidet sich je nach Ausgabegerät. Jonas Hellwig zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten Sie mit Pixeln, Vektoren, Schriften und CSS3 haben, um Grafiken zu erstellen, die diesen Anforderungen entsprechen.

Speaker: 

The Quantified Self

German

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 14:30 bis 15:15

In diesem Talk möchte ich die Quantified-Self-Bewegung und die damit assoziierten technologischen Trends vorstellen. Insbesondere betrifft dies die Rolle des Smartphones als Enabler für die Nutzung persönlicher Daten und als Zentrum vernetzter Sensorlösungen zur Erfassung von Vitalitäts- und Verhaltensinformationen. Dabei möchte ich auf zahlreiche Use Cases in Sport und Gesundheit, aber auch Produktivität und Karriere eingehen sowie die damit verbundenen Technologien beschreiben.

Speaker: 

Behave! - Behavior-driven Development

English

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 14:30 bis 15:15

Room: 

Unit tests give you a good base to ensure your classes are working technically correct. Integration tests show that they play well with each other. But who takes care that all your code actually does what your business owner wants it to do? This session gives you an introduction into Behavior-driven Development on basis of Behat to help you achieve automated testing of specifications.

Speaker: 

Write your own SAPI

English

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 15:45 bis 16:30

Room: 

This presentation will show you how to write a SAPI (Server API) for a new web server. The SAPI is the binding between a web server (or any execution environment) and the PHP/Zend Engine, that lets one execute scripts in that environment. The presentation will show you how to embed a web server, with PHP running in it, in your existing application.

Speaker: 

Responsive Design als Teil der Mobile-Strategie - ein Praxisbeispiel

German

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 15:45 bis 16:30

Room: 

Die Zuhörer erfahren, warum im Rahmen der Entwicklung eines innovativen B2C-Produkts auf Responsive Design gesetzt wurde und wie sich Responsive Design in eine No-Line-Strategie jenseits des klassischen Kanaldenkens integrieren lässt. Dabei wird sowohl auf die technischen Herausforderungen während der Umsetzung als auch auf die notwendigen Umstellungen des Design- und Konzeptionsvorgehens eingegangen.

Speaker: 

Introduction to Big Data Analytics

English

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 15:45 bis 16:30

Room: 

These days, everyone has stuff to track or Big Data to process, so it's time to take a look at what options are available to collect and aggregate business and operational data, and how to evaluate the information gathered both in real-time technologies like Storm or batch processing systems like Hadoop. This is an overview from Flume to HBase and Kafka to Graphite, including some hands-on!

Speaker: 

Pair Programming Mythbusters: Abseits aller Vorurteile

German

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 16:45 bis 17:30

Room: 

Aussagen wie "Pair Programming ist langsam", "Pair Programming ist nur was für Junior Entwickler zum Übertragen von Domainwissen", "Pair Programming verbrennt zu viele Resourcen und ist nichts für mein Projekt", "Meine Tasks sind zu komplex fürs Pair Programming" oder "Im Moment haben wir keine Zeit fürs Pair Programming, wir müssen liefern (fertig werden)" werden oft als Argumente gegen Pair Programming vorgebracht.

Speaker: 

Objekte mit Standardinterfaces entkoppeln

German

Time: 

Mittwoch, Juni 5, 2013 - 16:45 bis 17:30

Room: 

Kapselung ist einer der wichtigsten Faktoren für wartbaren Quellcode. Nutzt man Interfaces, kann man Objekte einfacher austauschen. Die in PHP und der SPL enthaltenen Interfaces können Wiederverwendbarkeit und Lesbarkeit des eigenen Quellcodes stark verbessern. Der Vortrag geht auf die wichtigsten Interfaces ein und zeigt Beispiele für ihre Anwendung.

Speaker: 

Seiten

Sessions abonnieren