"Almost native" - Mit dem Ionic-Framework hybride Apps für Mobile bauen

Session

Datum: 

Mittwoch, 29. Oktober 2014 - 13:30 bis 14:30

"Mobile First", das klingt wichtig und richtig. Da will und sollte man als Webentwickler mitmachen. Dabei wäre es schön, wenn man die bekannten technologischen Standards nicht aufgeben müsste, um in die Entwicklung von quasi nativen Mobile-Apps einzusteigen. Mit anderen Worten: HTML5, CSS3 und JavaScript sollen weiterhin genutzt werden.Hier kommt das neue Framework Ionic ins Spiel. Es bietet fertige Frontend-Komponenten (HTML5, CSS3 und JavaScript) für die Entwicklung von hybriden Apps auf mobilen Plattformen. Der JavaScript-Anteil kommt von AngularJS, dem bekannten Application-Framework aus dem Hause Google, und Cordova sorgt dafür, dass die Apps ihren Weg in die App Stores finden.Im Rahmen dieser Session sollen (1) die Installation und Konfiguration von Ionic und Cordova erläutert, (2) die Basics von Ionic vorgestellt, (3) vor dem Hintergrund einer Beispielanwendung der Einsatz der Ionic-Komponenten gezeigt und schließlich (4) der Zugriff z.B. auf Kamera, Orientierungs- und Beschleunigungssensoren der mobilen Geräte mit Bibliotheken wie ngCordova erklärt werden.

Mayflower GmbH